Fitness-Armband Test – Die besten Fitness-Tracker im Vergleich

Herzlich Willkommen zum großen Fitness-Armband Test 2017. Auf fitnessarmbandest.com stellen wir die beliebtesten und besten Fitness- und Activity-Tracker vor. Armbänder welche im Testvergleich überzeugen, werden als Testsieger ausgezeichnet.

Fitness-Tracker Testsieger – Die besten Fitness-Armbänder

Fitness-Tracker Testkriterien

Auf fitnessarmbandtest.com vergleichen wir die besten Fitness-Tracker. Das Wearables-Segment ist noch sehr jung, daher haben verschiedene Hersteller auch ganz verschiedene Fitness-Tracker im Sortiment, welche nahezu alle mit anderen Funktionen aufwarten können. Im Testvergleich haben wir uns aktuelle Fitness-Trackinggeräte ganz genau angesehen. Die wichtigsten Kriterien im Activity-Tracker Test sind die folgenden:
  • Tracking-Funktionen: Welche Funktionen bieten die getesteten Activity-Tracker? Ein Schrittzähler ist bei allen Aktivitätstrackern integriert. Wie genau dieser arbeitet, zeigen unsere detaillierten Testberichte zu den einzelnen Trackermodellen.
  • Bedienung der getesteten Tracker: Da Fitness- bzw. Activitytracker täglich getragen werden, ist es förderlich, wenn sich das Armband entsprechend einfach bedienen lässt. Trotz einer Vielzahl an Funktionen, sollte der Bedienaufwand nicht all zu zeitintensiv sein.
  • Tragekomfort der Trackingmodelle: Fitness-Tracker werden entweder als Armband oder als Clip am Körper getragen. Beide Varianten sollten den Anwender im Alltag allerdings nicht belasten. Im Fitness-Armband Test haben wir uns die verschiedenen Trackermodelle angeschaut und auf ihren Tragekomfort bewertet.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Auf fitnessarmbandtest.com spielt der Preis bei der Auswahl des Fitness-Tracking Testsiegers keine Rolle, trotz allem ist er wichtig für den potentiellen Käufer. Da es Trackingmodelle im Preisbereich zwischen 30 und 150 Euro gibt, geben wir im Fitness-Tracker Vergleich Auskunft über das Verhältnis zwischen Preis und Funktionalität.

Der Weg zum Self-Tracking

Kaum ein Gadget ist aktuell beliebter als die sogenannten Fitness- und Aktivitätstracker. Nach dem großen Erfolg, welchen Fitness- und Self-Tracker in den USA verzeichnen konnten, war es nur eine Frage der Zeit, bis die Geräte den Sprung nach Europa schaffen würden. Fitness-Tracker, sogenannte Wearables, sind elektronische Geräte, welche ähnlich wie Schmuck oder Kleidung direkt am Körper getragen werden. Die beliebtesten Modelle zum Tracken sind Fitness-Armbänder. Sie können unkompliziert und vor allem unauffällig wie ein normales Armband oder eine Uhr am Körper getragen werden. Rund um die Uhr zeichnen die kleinen Tracking-Gadgets relevante Daten wie zurückgelegte Strecken, getätigte Schritte, Pulswerte und vieles mehr auf. Im Anschluss können sämtliche vom Fitness-Armband getrackte Daten auf dem Smartphone, am Tablet oder auch am PC ausgewertet werden.

Fitness-Armband und die Trackingfunktion

Fitness-Armband Test Fitness-Armbänder richten sich nicht nur an Sportprofis, sondern auch an Otto-Normal-Anwender, welche mehr über den eigenen Körper sowie den Fitnesszustand erfahren wollen. Beim Self-Tracking zeichnet das Armband rund um die Uhr sämtliche körperrelevanten Daten auf. Ein integrierter Schrittzähler gibt Auskunft darüber, wie viele Schritte bereits gemacht worden sind und wenn ein vorher festgesetztes Tagesziel erreicht wurde. Im Fitness-Tracker Test gehen wir auf die Genauigkeit der Schrittzähler-Funktion detailliert ein.

Schlaftracker – Wie gesund schlafe ich wirklich?

Ein Fitness-Tracker ist aber deutlich mehr als nur ein Schrittzähler-Armband. Neben allerlei Fitnessfunktionen, welche den Anwender vor allem auch beim Sport unterstützen, bieten einige der von uns getesteten Fitness-Tracker Möglichkeiten zur Schlafüberwachung. Anhand der getätigten Bewegungen in der Nacht, ermittelt das Gerät, wie lange die gesunde Tiefschlafphase wirklich gedauert hat. Viele getestete Aktivitätstracker besitzen Weckfunktionen, welche den Anwender morgens, mittels geringer Vibration, besonders sanft aus dem Schlaf holen.

Fitness-Tracker Test: Kalorienverbrauch und Kalorienzählen

Mit modernen Fitness-Armbändern können auch sämtliche zugeführten Kalorien erfasst werden. In der jeweils zu verwendeten App sind typische Lebensmittel und deren Kalorienwerte bereits verzeichnet. Je nach dem, was über den Tag gegessen wurde, können so die „angesammelten“ Kalorien errechnet und im Trackingprogramm eingegeben werden. Den Kalorienverbrauch geben viele der von uns getesteten Activity-Tracker durchweg an. Werden Tagesziele erreicht, erfreut das Armband den Anwender mit motivierenden Mitteilungen.

Tracking Apps – Auswertung auf Smartphone und Tablet

Activity Tracker Test - Auswertung auf dem Smartphone Nach erfolgreichem Self-Tracking, sollte man das Fitness-Armband täglich mit seiner App auf dem Smartphone oder Tablet / PC synchronisieren, damit keine aufgezeichneten Fitnessdaten verloren gehen. Neben der zum jeweiligen Sportarmband gehörenden App, bieten zahlreiche Fitness-Tracker auch Kompatibilität mit anderer Trackingsoftware, welche im Internet oder im App-Store downloadbar sind.

Macht Self-Tracking schlank?

Fitness-Armbänder sind natürlich keine Garantie für die nächste Sommerfigur. Sie helfen aber, durch die permanente Aufzeichnung und die damit verbunde Auseinandersetzung des Nutzers mit seinem Körper, dass sich dieser bewusster ernährt, mehr Sport macht und allgemein deutlich gesünder lebt. Hat man sich an den Fitness-Tracker erst einmal gewöhnt, möchte man ihn nicht mehr missen. Probieren Sie es aus, günstige Fitness-Armbänder für Anfänger gibt es bereits ab 30 Euro im Fachhandel.